Karpaltunnelsyndrom
Dupuytren-Kontraktur
Ganglion - Überbein
Schnellender Finger
Metallentfernung
Leistenbruch - Leistenhernie
Nabelbruch
Narbenbruch
Gallensteine
Unklare Bauchschmerzen
Sterilisation der Frau
Verwachsungen - Adhäsionen
Vorhautverengung - Phimose
Metallentfernung
Nabelbrüche
Warzenbehandlung
Sterilisation des Mannes
Sterilisation der Frau
Krampfaderleiden - Varikosis
Besenreiser
Kniekehlenzyste - Bakerzyste
Tennisarm - Golferarm
Schleimbeutelentzündungen
Metallentfernung
Hallux valgus - Vorfußexostose
Krallenzeh - Hammerzeh
Metallentfernung
Fersensporn
Hämorrhoidalleiden
Analvenenthrombose
Krallenzeh - Hammerzeh

Krallenzeh - Hammerzeh

Krallenzehen und Hammerzehen sind Zehenfehlstellungen, welche meist an den Zehen II bis V auftreten . Beim Krallenzeh kommt es zu einer "krallenartigen" Fehlstellung durch Überstreckung des Zehs im Grundgelenk und gebeuter Stellung im Mittel- und Endgelenk. Beim Hammerzeh kommt es zur "hammerartigen" Fehlstellung durch isolierte Beugung im Endgelenk. Im Verlauf kommt es dann meist zu schmerzhaften Druckpunkten und zur Ausbildung von Druckgeschwüren, sogenannten "Hühneraugen" (Clavus) an den Zehen. Meist ist dann eine operative Versorgung sinnvoll.

Ursache für diese Zehenfehlstellungen sind meist das Tragen von zu engen Schuhen mit hohen Absätzen aber auch genetisch-angeborene Komponenten und einige andere, eher seltenere Erkrankungen. Häufig kommen Krallen- oder Hammerzehen zusammen mit einem Hallux valgus vor.

Oft sind Krallenzehen oder Hammerzehen schmerzlos und eventuell nur ein kosmetisches Problem. Die Fehlstellung nimmt aber stetig weiter zu und es entwickelt sich meist mit der Zeit eine schmerzhafte Druckstelle (Clavus) über dem Mittel- oder Endgelenkes des betroffenen Zehs.

Die Diagnose ist allein durch eine klinische Untersuchung und in Einzelfällen zusätzlich durch eine Röntgenaufnahme zu stellen.

Konservative Therapien wie Zehengymnastik, Behandlung der Druckstelle oder Einlagen führen meist nicht zum dauerhaften Erfolg. Meist ist dann eine operative Korrektur der Fehlstellung und Versteifung erforderlich (Operation nach Hohmann). Hierbei wird das nach oben vorspringenden Köpfchens des Grundzehknochens an der Stelle an der das Hühnerauge sitzt entfernt.

Ob bei Ihnen ein Hammer- oder Krallenzeh vorliegt und ob eine Operation sinnvoll ist, besprechen wir gerne bei einem persönlichen Gespräch und Befunderhebung.






 

Druckbare Version